Gymglish wird grün

cours anglais motivation

GreenGlish ist der Name, den wir einer Reihe im Unternehmen eingeführter Maßnahmen zur Reduzierung unserer negativen Einflüsse auf die Umwelt gegeben haben.


Wir sind uns inzwischen alle der Notwendigkeit bewusst, durch wirtschaftliche und industrielle Entwicklung verursachte Umweltschäden einzudämmen, indem wir alle unseren Lebensstil ändern. Mit Blick in die Zukunft beginnen wir mit der Einführung einer breiten Palette an Maßnahmen: sowohl in unserem persönlichen Leben als auch gemeinsam. Das Team hat das GreenGlish-Projekt eingeführt, um unsere Bemühungen zu bündeln und konkretes Handeln zum Geschäftsprinzip zu erheben. Wir hoffen, dass diese Schritte andere dazu inspirieren, es uns gleich zu tun.



Carbon Footprint: Begrenzung der Auswirkungen unseres Handelns auf die Umwelt

Wir haben stets die mittelbar oder unmittelbar von unserem Handeln generierten CO2-Mengen im Blick: Energieverbrauch, unsere Computersysteme, Reisen etc. Nun unternehmen wir dank professioneller Unterstützung gemeinsame Anstrengungen, um durch einen Beitrag zu positiven Projekten, wie Aufforstungsprogrammen oder Projekten rund um alternative Energien, CO2-Neutralität aufrechtzuerhalten. Unsere Entscheidung, CO2-neutral zu werden, wurde vom 'Tour du monde en 80 hommes'-Projekt (www.80hommes.com) inspiriert, und wir gehen diesen Weg nicht alleine: Zahlreiche Gruppen, Unternehmen und Organisationen haben sich bereits ebenfalls dazu entschlossen, keinen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen. Wir halten es außerdem für wichtig, uns über die neuesten Forschungsentwicklungen auf dem Laufenden zu halten, um so beispielsweise sicherzustellen, dass die Klimaschutzprojekte, an denen wir uns beteiligen, keine negativen Nebenwirkungen haben.


Berechnung und Kompensation der CO2-Emissionen von Gymglish

Bei der Berechnung unserer CO2-Emissionen berücksichtigen wir die folgenden Punkte:


Wir verwenden eine Reihe von Online-Berechnungstools, um genau zu bestimmen, wie viel Kohlendioxid wir ausstoßen, und haben uns entschieden, von etwas mehr als der Gesamtmenge auszugehen, damit wir sicher sein können, dass möglicherweise übersehene Emissionen immer noch inbegriffen sind. Es ist außerdem darauf hinzuweisen, dass diese Berechnung von der Annahme ausgeht, dass keiner unserer Zulieferer (PC-Hersteller, öffentliche Verkehrsdienste, Airlines etc.) eine eigene CO2-Politik umsetzt. Unsere Emissionsberechnungen für 2008, 2009 und 2010 wurden von EcoAct bestätigt.

Projekte, an denen wir uns beteiligen

Wir haben uns dagegen entschieden, unser gesamtes Carbon Footprint-Budget in nur ein Projekt oder eine Organisation zu investieren. GreenGlish ist an einer Reihe von Maßnahmen beteiligt, um einen gewissen Erfahrungs- und Kenntnisstand auf dem Gebiet zu erzielen. Dies ist besonders nützlich, wenn man bedenkt, dass jeden Tag neue Projekte und Maßnahmen ins Leben gerufen werden. Die Wirksamkeit der einzelnen Klimaschutzmaßnahmen auf lange Sicht ist noch nicht bekannt. Jedoch ist es in jedem Fall wichtig, alle möglichen negativen Nebeneffekte (seien sie umwelttechnischer, wirtschaftlicher oder sozialer Natur) dieser Programme im Auge zu behalten. Derzeit arbeiten wir mit den folgenden Organisationen zusammen:

EcoAct: Methan-Auffang und Biogas auf einem Bio-Landwirtschaftsbetrieb in Itararé, So Paulo, Brasilien

Das Wachstum der Viehwirtschaft in Brasilien bringt zahlreiche Auswirkungen mit sich. Die Zersetzung tierischer Abfallprodukte hat die Entstehung großer Mengen Methan (ein Treibhausgas) sowie die Verschmutzung der Luft, des Wassers und des Bodens zur Folge. Diese Verschmutzung führt wiederum zu Krankheiten unter der örtlichen Bevölkerung. Das Methan-Auffang-Programm ist eine verantwortungsbewusste Investition mit dem Ziel, die Umweltauswirkungen einzudämmen und gleichzeitig für einen nachhaltigen Lebensunterhalt der lokalen Produzenten zu sorgen.

Die Betreiber der Landwirtschaftsbetriebe verfügen über eine Vereinbarung mit der lokalen Gemeindevertretung bezüglich der Investition in Biogasanlagen.

ActionCarbone: Solarkocher, Bolivien

Im Rahmen dieses Projekts werden in vier Regionen Westboliviens Solarkocher verteilt. Diese Kocher decken den Bedarf von 2000 Familien, die nun zum Kochen nicht mehr auf fossile Energieträger angewiesen sind. Das Projekt ist als Gold Standard-Programm (internationales Label, das die Qualität von Klimaschutzprojekten gewährleistet) eingetragen.

Climat Mundi: Energieeinsparung und erneuerbare Energien:

Planète Urgence: Aufforstung


Die Aufforstung wird in Indonesien, im Bezirk Deli Serdang (Provinz Sumatra Utara) und in Banda Aceh (Provinz Aceh) vorgenommen. Gymglish hat das Pflanzen von 540 Bäumen finanziert, die in fünf Jahren des Wachstums 15 Tonnen CO2 kompensieren werden. Wir sollten nicht vergessen, dass Aufforstungsprogramme ihre ganz eigenen Komplikationen bergen. Die geographischen, wirtschaftlichen und sozialen Gegebenheiten vor Ort müssen stets genau bedacht werden: So viele Bäume wie möglich pflanzen – so einfach ist es nicht!

Momentan beschränken wir das Projekt der CO2-Neutralität auf die internen Maßnahmen und Tätigkeiten von Gymglish. Dies bedeutet, dass wir beispielsweise nicht die von den Computern unserer Kunden bei der Bearbeitung der Gymglish-Lektionen verbrauchte Energie berücksichtigen.

Tägliches Recycling

In unseren Büros praktizieren wir die einfachen, aber effizienten Strategien Mülltrennung, Recycling und Widerverwendung von Papier. Zusätzlich zu dem in Paris existierenden Mülltrennungssystem unternehmen wir gemeinsame Anstrengungen, die Müllmengen, die wir täglich produzieren, zu reduzieren. Ein Beispiel dafür ist, dass wir jedes Papier, das nur einseitig bedruckt ist, wiederverwenden, indem wir die leere Seite in einem speziellen Drucker für 'benutztes Papier' verwerten: Eine nützliche Methode für Dokumente, die nur bürointern verwendet werden. Zudem findet nahezu jeder unserer Schriftwechsel mit Kunden oder Zulieferern per E-Mail statt (Rechnungen, Aufträge etc.). Dies steigert nicht nur die Produktivität, sondern bringt auch eine erhebliche Verringerung des Papierverbrauchs mit sich. Auch unser Server-Host, Rackspace, hat einige Maßnahmen ergriffen, um seine eigenen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Und schließlich verwenden wir ausschließlich Energiesparbirnen.

GreenGlish allein kann die Probleme des Klimawandels und der Verschmutzung nicht lösen. Dies ist lediglich ein Anfang, was den so dringend benötigten Wandel hinsichtlich der Praktiken in Industrie und Handel anbelangt, unterstützt durch eine stetig wachsende Bandbreite an technologischen Lösungen und alternativen Methoden. Wir möchten lediglich den größten uns möglichen Umweltbeitrag leisten. Wir möchten, dass sich unser junges Unternehmen die richtigen Verhaltensweisen aneignet, so dass es uns in Zukunft möglich ist, die richtige Balance zwischen Wachstum und Umweltschutz zu finden.

Adrien Soullier
Gymglish Betriebsleiter